Ordentlicher Abschluß unserer 1.Mannschaft. In einer unterhaltsamen Partie gegen das Spitzenteam aus Nentershausen/Weißenhasel/Solz hieß es am Ende 3:3.
Das letzte Tor erzielte jemand, den man gar nicht mehr auf dem Zettel hatte…

Nachdem die Gäste vergangene Woche aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden sind, hatte die Partie nur noch Freundschaftsspiel-Charakter.
Und so hatte auch der Unparteiische Simon Krausmüller keinerlei Probleme mit der Leitung eines jederzeit fairen Spiels.

Im ersten Abschnitt zeigte unsere SG eine sehr ansprechende Leistung, und ging bereits nach 6 Minuten durch einen Fernschuß von Alexander Arnold in Führung.
Aber auch die Gäste zeigten sich gerade in der Offensive immer wieder gefährlich, und in Durchgang 1 auch sehr effektiv.
Patrice Mangold traf nach 22 Minuten zum Ausgleich, und kurz vor der Pause gingen die Gäste sogar per Doppelschlag in Führung.
Elias Nölke sorgte nach 41 Minuten für die Führung, und Jonas Schmauch erhöhte quasi mit dem Pausenpfiff auf 1:3.

In der Halbzeit fand SG-Coach lobende Worte für die Leistung seiner Mannschaft, obwohl sie mit 1:3 zurücklag.
Und er wechselte gleich dreimal. David Spilke, der zuvor noch 13 Gegentreffer in Niedergude kassierte, wurde für seine Trainingsleistung belohnt, und stand nun die zweiten 45 Minuten zwischen den Pfosten.
Und es kam einer, den man lange nicht gesehen hatte. Jan Röth, der vergangenen Sommer seine Karriere beendet hatte, half aus, und kam zum zweiten Durchgang aufs Feld.

Die zweite Halbzeit pläscherte so dahin. Hinten verteidigte unsere Mannschaft nun besser, nach vorne fehlten vorerst die Ideen.
In der 79.Minute aber küsste unser „Oldie“ Hasan Türksal die SG wach, als er per Abstauber zum Anschluss traf.
In der 90.Minute fiel dann sogar noch der Ausgleich. Und den erzielte ausgerechnet Jan Röth, mit einem typischen „Jan-Röth-Tor“. Aus ca. 20 Metern traf er in den Winkel!

Dominik Dratwa hatte in der Nachspielzeit sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, das wäre aber des Guten wohl auch etwas zu viel gewesen.

SG: Madzar, Vollmer, Kimmel, Arnold, Steffen Landsiedel A.Görzen, Dratwa, M.Waldeck, Tasdemir, Sieling, Türksal. Eingewechselt: Pfaff, Röth, Spilke.