Heimspiel-Premiere geglückt! Im ersten Heimspiel des Jahres bezwang unsere 1.Mannschaft in einem wilden Spiel die SG Werratal mit 5:3.

Hätte der Wind nicht so tierisch gepfiffen in Sorga, hätte man die erste halbe Stunde der Partie auch gerne als „lauen Sommerkick“ betiteln können. Chancen- und höhepunktarm verliefen die ersten 30 Minuten, in denen sich beide Teams „egalisierten“, wie man so schön sagt

Einmal kam ein Steck-Pass durch, und Steffen Sieling wurde kurz vor dem Strafraum gelegt. Hätte Schiedsrichter Torsten Stöcker, der über 90 Minuten eine souveräne Leistung ablieferte, die Regel ganz genau genommen, hätte man aufgrund einer Notbremse auf Rot entscheiden können. Er aber löste die Situation mit Fingerspitzengefühl, und zeigte zu diesem frühen Zeitpunkt gelb.
Eine Entscheidung, die dem Spiel gut tun sollte.
Denn wer weiß, wie sich ein solches Spiel entwickelt hätte, hätte es schon so früh einen Platzverweis gegeben.

Nach besagter halben Stunde traf dann der frisch gewordene Papa Steffen Sieling zur SG-Führung.
Kurz vor der Pause bekamen die Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen, den Alexander Deringer zum Ausgleich verwandelte.
Doch ähnlich wie zuvor bei der 2.Mannschaft war am gestrigen Tag das Spielglück auf Seiten unserer SG. Denn im direkten Anschluss sorgte Dominik Dratwa noch vor der Pause für die erneute Führung.

Was die ersten 30 Minuten der Partie vermissen ließen, gab es dann alles im zweiten Abschnitt. Beide Teams „kämpften“ mit offenem Visier. Die Gäste, die sich nie aufgaben, kamen nach 53 Minuten durch eine schöne Kombination zum Ausgleich.
Und wieder dauerte es nur 3 Minuten, bis unsere SG ebenfalls durch eine tolle Kombination die erneute Führung erzielte.
Steffen Sieling tankte sich auf rechts durch, bediente mit einem feinen Pass Dominik Dratwa, der aus Nahsitanz nur noch einschieben brauchte.
Und weitere 4 Minuten später fiel die Vorentscheidung. Einen Stockfehler in Werratals Defensive nutzte Steffen Sieling aus, der alleine auf Werratals Keeper zulief, und souverän zum 4:2 einschob.

Aber auch jetzt gaben sich die Gäste noch nicht auf. 3 Minuten nach dem 4:2 erzielten sie den 4:3-Anschlusstreffer, und drängten nun auf den Ausgleich.
SG-Keeper Ivica Madzar musste nach einem Zusammenprall mit einem Pferdekuss raus, für ihn kam Richard Waldeck.
Und der zeigte dann noch in der Schlussphase zwei herausragende Paraden, hielt das 4:3 fest, und sorgte somit dafür, dass Onurhan Tasdemir in der Nachspielzeit nach einem Konter den 5:3-Endstand erzielen konnte.

SG: Madzar, Vollmer, Kimmel, Goßler, Steffen Landsiedel, A.Görzen, Lidzba, M.Waldeck, Pfaff, Sieling, Dratwa. Eingewechselt: Tasdemir, Arnold, R.Waldeck.

Tore:
1:0 Steffen Sieling (30.)
1:1 (43.)
2:1 Dominik Dratwa (44.)
2:2 (53.)
3:2 Dominik Dratwa (56.)
4:2 Steffen Sieling (60.)
4:3 (63.)
5:3 Onurhan Tasdemir (90.)