Dieses Spiel muß man erstmal sacken lassen. Mit 4:4 trennte sich unsere 1.Mannschaft im Derby von der SG Heenes/Kalkobes.
Trotz einer 3:0-Führung konnte man am Ende noch froh sein, zumindest einen Zähler ergattert zu haben.

Auf dem schweren Geläuf in Kalkobes sahen die Zuschauer zunächst ein recht ereignisarmes Spiel.
Martin Waldeck zeichnete dann nach einer Viertelstunde für die Führung verantwortlich. Nach einer Ecke klärten die Gastgeber den Ball genau vor die Füße von Waldeck, der das Leder von der Straufraumkante über den Keeper der Gastgeber hinweg zum 0:1 ins Netz beförderte.
Mit der Führung im Rücken übernahm unsere Mannschaft so allmählich das Spielgeschehen, und es sollte erneut eine Ecke für den zweiten Treffer verantwortlich sein.
Nach 35 Minuten traf nämlich Steffen Sieling per Kopf nach einer Ecke zum 0:2.
Die Gastgeber waren nun kurz vor der Pause ziemlich unorganisiert, und Dominik Dratwa nutzte dies, und erhöhte noch vor dem Pausenpfiff auf 0:3.

Damit sollte „die Messe gelesen sein“, dachte man eigentich zur Pause.
Doch die Heimelf fand zurück ins Spiel, und das mit kräftiger Unterstützung unserer Mannschaft.
Zunächst traf Thomas Heyer kurz nach der Pause zum 1:3. Schönheitsfehler – kann mal passieren, dachte man.
Und das große Power Play des Gastgebers blieb zunächst auch weiter aus, unsere Mannschaft verpasste es hingegen in der einen oder anderen Situation, den alten Abstand wieder herzustellen, indem man seine Angriffe nicht sauber genug zu Ende spielte.

In der 75.Minute bekamen die Hausherren dann einen Elfmeter zugesprochen, den Selim Ünal souverän zum 2:3 verwandelte.
Und nun war die SG Heenes/Kalkobes wachgeküsst, und bei unserer SG begann das Nervenflattern.
Man spielte die Bälle nicht mehr sauber hinten raus, und sah sich plötzlich einer Drucksituation nach der anderen ausgesetzt.

Die Gastgeber drehten das Spiel. Selim Ünal traf nach 81 Minuten zum Ausgleich, Jonas Stedler 2 Minuten später sogar zum 4:3.
Vogelwild präsentierte sich in dieser Phase unsere Mannschaft.

Aber sie nahm ihr Herz nochmal in beide Hände, und antwortete. Ein Schuß vom angeschlagenen, und daher von der Bank gekommenden Kapitän Alexander Görzen konnte der Keeper der Gastgeber nur abklatschen, und Steffen Sieling war zur Stelle und glich aus.

Am Ende ein Remis in einer aufregenden Partie, in der unsere Mannschaft eine klare Führung völlig unnötig aus der Hand gab, und am Ende zumindest noch einen Punkt mitnahm.

Zum letzten Spiel der Vorrunde empfängt unsere SG am Sonntag die SG Cornberg/Rockensüß (15.00 Uhr in Kathus).

SG: Madzar, Kimmel, Goßler, Dipp, Steffen Landsiedel, Vollmer, Dratwa, M.Waldeck, Pfaff, Sieling, R.Rüger. Eingewechselt: Lidzba, A.Görzen, Witkowsky.

Tore:
0:1 Martin Waldeck (15.)
0:2 Steffen Sieling (35.)
0:3 Dominik Dratwa (43.)
1:3 Thomas Heyer (47.)
2:3 Selim Ünal (75.)
3:3 Selim Ünal (81.)
4:3 Jonas Stedler (84.)
4:4 Steffen Sieling (89.)