Ein Heimsieg gegen den Vorletzten war das Ziel. Am Ende reichte es nur zu einem Punkt für unsere 1.Mannschaft gegen Espanol Bebra.

Wenn sich unsere Mannschaft etwas vorzuwerfen hat, dann sicherlich die lethargische 1.Halbzeit, in der kein Feuer drin war, das Spiel vor sich hin plätscherte, und man am Ende fast von einer ausgeglichenen 1.Hälfte sprechen konnte.
Die Gäste verlegten sich von Beginn an aufs Kontern und tiefstehendes Verteidigen, unsere Elf fehlte Esprit, um torgefährlich zu werden.

Im zweiten Durchgang steigerte sich die SG, versuchte es, auch wenn es fußballerisch auf zugegebenermaßen schwierigem Geläuf oft stockte.
Man war aber nun klar spielbestimmend, die Partie glich zeitweise einem Handballspiel.
Aber es gibt solche Tage, an denen die Kugel einfach nicht über die Linie will.
Beispiele gefällig? Ein toller Freistoß vom nach Verletzung zurückgekehrten Dominik Dratwa kracht an die Latte, Steffen Landsiedels (gar nicht so einfacher) Kopfball aus 3 Metern Entfernung kommt nicht aufs Tor, und zu guter Letzt versemmelt Onurhan Tasdemir auch noch einen Elfmeter.

Auf der Gegenseite zeigt SG-Keeper Richard Waldeck nach gut 70 Minuten eine Glanzparade,, und sorgt so wenigstens dafür, dass auch hinten die Null stehen bleibt.

Und so endet die Partie dann auch 0:0.

Für unsere SG sicherlich ein Rückschlag im Kampf um die Play-Offs.
Am kommenden Sonntag geht es im vorletzten Spiel der Vorrunde zum Derby bei der SG Heenes/Kalkobes (15.30 Uhr in Kalkobes).

SG: R.Waldeck, Kimmel, Goßler, Vollmer, Steffen Landsiedel, A.Görzen, M.Waldeck, Pfaff, Tasdemir, Sieling, R.Rüger. Eingewechselt: A.Lidzba, Dratwa.