Der Sieger des Reserve-Cups 2020 heißt SG Sorga/Kathus! Unsere Mannschaft gewann am Samstag überzeugend und verdient das traditionsreiche Hallenturnier in Ransbach, und setzte sich nach 2007 und 2013 zum insgesamt dritten Mal die Krone auf.
In einem packenden Endspiel setzte man sich mit 4:2 gegen FT Fulda durch.

Nach dem Einzug in die Zwischenrunde ging es für unsere Jungs am Samstag ab 10.30 Uhr los.
Und im Vergleich zur Vorrunde, als man die erste Partie noch verschlief, war man an diesem Tag von Beginn an da. Gegen den TSV Wölfershausen fuhr man einen souveränen 5:0-Sieg ein.
Im zweiten Spiel wartete der VfL Philippsthal mit seinen erfahrenen Kräften. Dieser war jedoch schon unter Druck, nachdem er die erste Partie verloren hatte.
Dank 2 Treffern von Sascha Landsiedel konnte unsere SG auch in diesem Spiel als Sieger vom Feld gehen, am Ende hieß es 2:1.

Der Einzug ins Viertelfinale war nun schon sicher, und im letzten Spiel gegen den VfL Heimboldshausen ging es nur noch um den Gruppensieg.
Die Souveränität machte sich nun in diesem Spiel besonders deutlich. Hinten stand man sicher, und vorne war man immer gefährlich. 4:0 hieß es am Ende für unsere SG.

Nun hatte man Pause bis 17.00 Uhr, und das Personal änderte sich etwas. Adrian Kutschke und Konstantin Witkowsky mussten passen, dafür kam Christoph Mausehund dazu, der noch eine wichtige Rolle spielen sollte.

Im Viertelfinale ging es dann gegen den SV Wölf. Hier musste unsere Truppe zunächst einmal einen Rückstand schlucken. Doch man merkte der Mannschaft an, dass sie an sich glaubte, und sich vom frühen Rückstand nicht beirren ließ.
Christoph Mausehund drehte die Partie mit einem Doppelschlag, und Alexander Reuper machte kurz vor Schluß mit dem 3:1 den Deckel drauf.

Im Halbfinale wartete mit der SG Aulatal ein alter Bekannter aus der Vorrunde.
Andre Stückrath brachte unsere Sg in Führung, Daniel Christian erhöhte auf 2:0.
Doch Aulatal gab nicht auf, und kam mit dem 2:1 nochmal heran.
In der letzten Spielminute erlöste dann erneut Christoph Mausehund den SG-Anhang mit seinem Treffer zum 3:1. Das Finale war erreicht!

Neben unserer Mannschaft beeindruckte an diesem Tag besonders die FT Fulda. Im Halbfinale führte sie bereits mit 3:0 gegen Gastgeber Hohenroda. Doch die FSG kam nochmal heran, und erzielte kurz vor Ende das 3.3. Das „Traumfinale“ gegen „Heidis-Jungs“ schien wieder möglich. Doch in der Verlängerung entschied Fulda die Partie für sich, und stand somit im Endspiel gegen uns.

Im Finale hatte unsere Mannschaft die Halle auf ihrer SEite. Nicht nur die Fans der FSG Hohenroda waren auf unserer Seite, sondern auch Fans und Mannschaft des VfL Heimboldshausen, mit denen man sich den Tag über anfreundete.

Daniel Christian, Fixpunkt und Taktgeber unserer SG, traf zur Führung. Doch der starke Kontrahent antwortete, und drehte die Partie zum 1:2.
In dieser Phase war einmal mehr auf Keeper Erik Hedrich Verlass, der ein ums andere Mal klasse reagierte.
Doch egal, was an diesem Tag geschah, unsere Mannschaft hatte eine Antwort. Es schien zudem ein Glücksgriff gewesen zu sein, dass Christoph Mausehund zum Team stieß, denn er war es, der das Finbale wieder zugunsten unserer Mannschaft drehte. 2:2 Mausi, 3:2 Mausi. Der Traum vom Titel war nun greifbar nahe.
Als Fulda in der Schlussminute nochmal alles nach vorne warf, setzte unsere SG den entscheidenden Konter.
Reuper, Mausehund, Stückrath…4:2! Das Spiel war entschieden!

Der Rest war Jubel!

Für unsere SG waren im Einsatz: Erik Hedrich, Sascha Landsiedel, Kontantin Witkowsky, Adrian Kutschke, Christoph Mausehund, Martin Waldeck, Sascha Kepert, Daniel Christian, Alexander Reuper, Andre Stückrath.