Emotional ging es zu beim offiziellen Teil des Saisonabschlusses. Es wurde geehrt, gefeiert, und am Ende sogar geweint.

SG-Leiter Heiko Pfeiler begrüßte zunächst alle Anwesenden, und übergab das Wort dann an seinen Stellvertreter Marcel Mähler, der zum Saisonfazit der 3.Mannschaft kam.

„Eine kurzfristige Entscheidung“ sei es im Sommer gewesen, die 3.Mannschaft quasi noch auf den letzten Drücker zu melden.
Was daraus wurde, kann sich sehen lassen. 44 Punkte holte unsere Dritte, brachte viele junge Spieler wieder dazu, Fußball zu spielen.
Ein Dank ging an Coach Sascha Pitz, sowie Tim Nieding, der ihn als Spieler in der Organisation und Betreuung der Mannschaft unterstützte.
Mit 9 Toren holte Niklas Giersberg die „Torjägerkanone“ der 3.Mannschaft, die meisten Einsätze in der Dritten hatten Artur Bertram (23), gefolgt von Niklas Giersberg (22) und Fabian Kimmel (21).

Pfeiler kam im Anschluss zum negativen Teil der Saison – das Saisonfazit der 1.Mannschaft.
Satte 108 Gegentore stehen da nun zum Ende, 14 Punkte, und der letzte Platz in der Kreisoberliga.
Pfeiler brachte es mit einem Satz auf den Punkt. „Charakter zeigt sich im Misserfolg“.
Genesungswünsche gingen hingegen an die vielen Verletzten raus, verbunden mit der Hoffnung, dass man einige davon in einer hoffentlich besseren Saison 2019/2020 wieder sieht.

Andreas Kurz wurde mit 7 Treffern der beste Torschütze der 1.Mannschaft, und erhielt somit den obligatorischen Pokal.

Die meisten Einsätze in der Ersten hatten Steffen Sieling und Andreas Kurz (30).

Marcel Mähler war es dann vorbehalten, das Saisonfazit sowie die Übergabe der Meisterpokale zu moderieren.
„Am Ende eine souveräne Meisterschaft, die theoretisch noch früher hätte feststehen können, hätte man nicht zu Beginn der Rückrunde eine kurze Tiefschlaf-Phase gehabt“.
Die meisten Einsätze fuhren Wolfgang Schmidt und Hasan Türksal (21), sowie Matthiuas Wegner, der eigentlich auch 21 Einsätze gehabt hätte, hätte er am Samstag nicht in der Ersten aushelfen müssen.
Sascha Kepert holte sich mit 15 Saisontoren die Torjägerkanone.

Bei der folgenden Pokalübergabe hatte der SG-Vorstand allerhand zu tun – immerhin setzte unsere Zweite in dieser Saison sage und schreibe 51 !!! Spieler ein, und für jeden hatte man einen kleinen Meisterpokal.

Danach gab es noch die alljährlichen Sonderpreise. Zum Torwart der Saison wurde Nikolai Kornder gekührt, Spieler des Jahres wurde hingegen mit Martin Waldeck jemand aus der 3.Mannschaft!

Dann ging es zum wohl emotionalsten Teil des Abends. Denn es wurden einige Spieler verabschiedet.

Zunächst Marc Jäger, der nach einem Jahr SG zur SG Aulatal wechselt.

Leider musste man auch Jan Englich als aktiven Spieler verabschieden, der nach seiner schweren Knieverletzung nun die Schuhe an den Nagel hängt.
8 Jahre schnürte er diese Schuhe für unsere SG in insgesamt 145 Spielen. An 2 Aufstiegen unserer SG hatte unser Janne maßgeblichen Anteil.

Ein Jahr mehr, nämlich 9 Jahre, gehörte Christopher Wahl zur SG Sorga/Kathus. Er musste ebenso aus gesundheitlichen Gründen seine aktive Karriere beenden, stand unserer SG aber in der abgelaufenen Saison als Co-Trainer der 1.Mannschaft bei.
Und als er zu seiner Verabschiedung auf den Balkon kam, brachen alle Dämme. Unser Rod heulte wie ein Schlosshund, was dazu führte, dass auch bei unserem Manager die Tränen ins Gesicht schossen.
187 Spiele stand unser Rod für die SG auf dem Platz, und erzielte dabei immerhin 60 Tore.
Auch er war ein Teil zweier Aufstiegsmannschaften, und wer sich bei der SG auskennt, der weiß, wie wichtig er speziell im Aufstiegsjahr 2014 war.

Der letzte Abschied setzte allem noch die Krone auf, denn mit Stefan Grunz wurde ein echtes „Kind“ unsere SG verabschiedet.
Seit Beginn unserer SG 2002 stand „Stef“ für uns auf dem Platz, durchlebte alle Höhen und Tiefen.
Er war 6 Jahre Trainer unserer 2.Mannschaft, und holte dabei 3 Jahre in Folge die Meisterschaft in der B1.
„Als aktiven Spieler verabschieden wir Dich zwar heute, aber Du wirst weiterhin ein ganz wichtiger Teil unserer SG bleiben.“ so Mähler.
„Du musst Dich jetzt sowohl zuhause als auch auf dem Sportplatz um den Nachwuchs kümmern, und dann bin ich mir sicher, dass wir Diuch bald auch wieder in einer Funktion bei der SG sehen werden.“

308 Spiele absolvierte unser Stef für die SG. 9 Tore gelangen ihm immerhin dabei.

Kategorien: News