Im Gegensatz zur 2.Mannschaft konnte unsere 1.Mannschaft am Oster-Wochenende keine Punkte einfahren. Der 0:3-Heimniederlage vom Ostersamstag gegen Rotenburg/Lispenhausen folgte am gestrigen Ostermonatg eine 0:2-Auswärtsniederlage in Hönebach.

20.04.19
SG : SG Rotenburg/Lispenhausen 0:3

Dem 3:1-Sieg gegen Rasdorf sollte im Kellerduell der Kreisoberliga Nord ein weiterer dreifacher Punktgewinn folgen. Doch daraus wurde nichts.
Unser Team ließ den Sieg sicherlich in der Anfangsphase der Partie liegen. Dort besaß man Chancen, und nutzte sie nicht.
Die beiden Kutschke-Brüder vergaben per Kopf, Steffen Sieling ließ eine „Hundertprozentige“ liegen, und auch Rudi Görzen hatte Pech im Abschluss.
Nach 30 Minuten hätte es gut und gerne 2 oder gar 3:0 für unsere Mannschaft stehen können, dann hätte das Spiel evtl. einen ähnlichen Verlauf genommen, wie gegen Rasdorf.
Es griff dann mal wieder ein typisches Sprichwort. Wenn Du die Chancen vorne nicht machst…
Nach 28 Minuten ist die linke Abwehrseite unserer Elf offen, dies nutzt Andre Köthe zur Gästeführung.

Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Gäste dann stärker. Und trotzdem gab es noch eine Riesen-Möglichkeit, ins Spiel zurückzufinden.
Kurz nach der Pause stört unser Team früh, Rotenburg verliert den Ball, und Rudi Görzen läuft alleine auf Rotenburgs Keeper zu. Sein Gegenspieler legt ihn kurz bevor er zum Abschluss kommt.
Der Elfmeter-Pfiff erfolgt richtigerweise, doch die fällige rote Karte gegen Rotenburgs Abwehrspieler nicht. Gelb gibt es für die Notbremse bzw. Verhinderung der klaren Torchance.
Doch damit nicht genug. Jan Röth verballerte den Elfer, und vergab somit die Riesen-Chance, wieder ins Spiel zu kommen.
Denn im Anschluss spielte es der Gast aus Rotenburg clever. Spätestens nach 60 Minuten, als Jan Hanstein auf 0:2 erhöhte, waren bei unserer Mannschaft die Lichter aus.
Zu allem Überfluss mussten dann auch noch die Offensiv-Akteure Kurz und Rudi Görzen verletzungsbedingt raus.

Den Schlusspunkt setzte in der 90.Minute Maximilian Weber.

SG: Kornder, Röth, Witkowsky, Vollmer, A.Görzen, Sieling, Jäger, Adrian Kutschke, R.Görzen, Kurz, Antonius Kutschke. Eingewechselt: Pfaff, Mittendorf, Steffen Landsiedel.

Tore: 0:1 Andre Köthe (28.), 0:2 Jan Hanstein (60.), 0:3 Maximilian Weber (90.)

22.04.19
ESV Hönebach : SG 2:0

Wie ein angeschlagener Boxer reiste unser Team 2 Tage später zum Tabellen-Vierten nach Hönebach.
Zum einen hatte man die Tabelle im Kopf, zum anderen musste man mal wieder sowohl defensiv (Konstantin Witkowsky und Alexander Winkler) als auch offensiv (Andreas Kurz und Rudi Görzen) wichtige Akteure ersetzen, und somit die Startformation umbauen.

Dies sollte man auch auf dem Spielfeld sehen. Offensiv ging über weite Strecken recht wenig bei unserer Elf. In der Defensive verteidigte man jedoch mit Herz und Leidenschaft.
Das 0:0 verteidigte man in die Pause, und auch nach dem Wechsel das gleiche Bild.
Es war nicht überraschend, dass die besten SGler in der Defensive zu finden waren. Zum einen Daniel Vollmer, der trotz seiner 19 Jahren völlig unaufgeregt seinen Job als Innenverteidiger machte, zum anderen SG-Keeper Nikolai Kornder, der unsere Mannschaft oft und lang mit Klasse-Paraden im Spiel hielt.

Doch wie es eben so läuft, wenn man Tabellen-Letzter ist…nach 87 Minuten war es soweit.
Nach einem Foul von Steffen Landsiedel im Strafraum gab es Elfmeter für die Gastgeber, und diesmal war auch Kornder machtlos.
Direkt im Anschluss erhöhte Stefan Brandenstein auf 2:0 – K.O. in den Schlussminuten.

Das Schlusswort gehörte unserem Trainer: „Natürlich wird es immer unrealistischer, noch die Klasse zu halten. Aber solange es theoretisch noch möglich ist, werden wir alles dafür tun. Und wenn es eben nicht reicht, dann reicht es nicht. Aber dann haben wir uns anständig aus der Liga verabschiedet.“

SG: Kornder, A.Lidzba, Röth, Vollmer, Steffen Landsiedel, A.Görzen, Jäger, Adrian Kutschke, Sieling, Antonius Kutschke, Mausehund. Eingewechselt: Pfaff, Mittendorf:

Tore: 1:0 Patrick Störl (87., Foulelfmeter), 2:0 Stefan Brandenstein (88,)

Kategorien: Spielbericht