Das kommende Wochenende hält für unsere 1. und 2.Mannschaft endlich mal wieder ein Heimspiel parat.

Betrachtet man die Tabelle der Kreisoberliga Nord, so merkt man eins: Es ist fünf vor Zwölf, was das Thema Klassenerhalt angeht. Sicherlich bringt es nichts, unnötig Druck aufzubauen, doch wer jetzt nicht begriffen hat, wie die Situation ist, der wird zu spät aufwachen.
„Wir müssen unsere beiden anstehenden Heimspiele gewinnen, um überhaupt noch reele Chancen zu haben“ analysiert SG-Manager Marcel Mähler die Lage.
Während die Konkurrenten um den Klassenerhalt in den letzten Wochen reichlich Punkte sammelten, allen voran Heinebach und Haunetal, gab es für unser Team aus 3 Spielen eben noch keinen einzigen Zähler. Damit hängt man am Tabellen-Ende fest.
Doch auch, wenn ein Abstieg laut Mähler kein Weltuntergang für unsere Spielgemeinschaft darstellen würde – Aufgeben will man noch nicht.
„Wir müssen uns das Glück erarbeiten, und brauchen mal endlich ein Erfolgserlebnis“ so Trainer Andreas Kurz, der auch weiß, dass man mit 2 Siegen aus den nächsten beiden Heimspielen zumindest wieder im Geschäft wäre.

Doch bevor es am Ostersamstag im direkten Duell gegen die SG Rotenburg/Lispenhausen geht, empfängt unsere Erste am Sonntag (15 Uhr in Sorga) den Rasdorfer SC.
Der Mitaufsteiger hat sich sichtlich besser in der Liga etabliert, als unsere SG. Mit 32 Punkten liegen die Rasdorfer auf Platz 8. Das Hinspiel konnten sie mit 2:1 für sich entscheiden.
Personell scheint es wieder etwas besser zu werden – zumindest die beiden Kutschke-Brüder sind am Sonntag wohl im Kader.
Und abgesehen von der Tabellensituation wünscht man sich eines ganz sehnlich im Solztal: ENDLICH DEN ERSTEN HEIMSIEG!!!

Vorher empfängt unsere 2.Mannschaft die Reserve der SG Mühlbach/Raboldshausen in Sorga, und möchte gegen den Tabellen-Vorletzten endlich zurück in die Erfolgsspur kommen.
Denn die bisherige Bilanz liest sich grausam: 0:4-Niederlage in Braach, 2:2-Unentschieden gegen Friedlos, 2:3-Niederlage in Ransbach.

Ja…und auch unsere 3.Mannschaft musste nach ihrem fulminanten Auftaktsieg zuletzt 2 Niederlagen schlucken, und steht nun erneut vor einer schweren Hürde:
Am Sonntag gehts zum Tabellen-Dritten der C1, der SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz II.

Aber wie heißt es so schön: Angeschlagene Boxer sind die gefährlichsten. Und im Moment sind alle 3 Mannschaften angeschlagen…also…

AUF GEHTS SOLZTAL!!!

Kategorien: News