Trotz eines couragierten Auftritts sprangen für unsere 1.Mannschaft beim Auswärtsspiel in Ransbach erneut keine Punkte heraus. Bei der FSG Hohenroda verlor man am Ende mit 4:2.

In Sachen Kampfgeist und Einstellung konnte man unserer Mannschaft gestern wahrlich keinen Vorwurf machen. Einzig fußballerisch zeigte man „hinten raus“ zu wenig, auch wenn dies auf dem schweren Geläuf in Ransbach sicherlich nicht einfach war.

Es begann vielversprechend. Rudi Görzen brachte unsere Elf nach einer Viertelstunde in Führung.

Hinten stand man einige Male etwas zu hoch, doch die daraus entstehenden Chancen für die Gastgeber vereitelte SG-Keeper Nikolai Kornder.

So verteidigte unsere Elf die knappe Führung in die Pause.

Kurz nach der Pause gelang dem Gastgeber dann der Ausgleich, als ein Ball im Strafraum auf Nushi durchgesteckt wurde, und der eisklat mit der Innenseite zum 1:1 traf.

Mit zunehmender Spielzeit verlor unsere Mannschaft fußballerisch den Faden. Ohne die beiden Kutschke-Brüder, sowie die Langzeit-Ausfälle Englich, Grunz, und Trombach gelang es unserem Team nicht, die beiden Spitzen Kurz und Görzen entscheidend einzusetzen. Auch die rote Karte für Hohenrodas Wiesenthal sollte dies nicht entscheidend ändern.

Einmal noch spielte man Rudi Görzen frei, der das 1:2 auf dem Fuß hatte, doch Hohenrodas Keeper parierte.

Und so kam es dann, wie es für ein Tabellen-Schlusslicht oftmals kommt. In der 74.Minute bekamen die Gastgeber einen Foulelfmeter zugesprochen, der zwar von Nikolai KOrnder pariert werden konnte, doch im Anschluss schlief unsere Defensive, und Nushi verwandelte den Nachschuss zum 2:1.

Somit hatten die Gastgeber das Spiel gedreht, und unsere Elf war nicht wirklich mehr im Stande, nochmals zu antworten. In der 89.Minute traf Suresch zur Entscheidung – da hatte Kurz die Viererkette bereits aufgelöst.

Suresch legte in der Nachspielzeit noch einen drauf, im direkten Gegenzug traf nochmals Rudi Görzen zum 4:2-Endstand.

Für unsere SG wird die Luft im Tabellenkeller nach den gestrigen Siegen der Konkurrenz nun immer dünner.

In den folgenden beiden Heimspielen müssen Siege her, sonst könnte die SAison schon früh gelaufen sein. Am Sonntag kommt der Rasdorfer SC, am Ostersamstag die SG Rotenburg/Lispenhausen.

SG: Kornder, Pfaff, Vollmer, Witkowsky, Lidzba, Jäger, A.Görzen, Sieling, Mittendorf, Kurz, R.Görzen. Eingewechselt: Röth,

Tore: 0:1 Rudi Görzen (15.), 1:1 Peter Nushi (49.), 2:1 Pjeter Nushi (49.), 2:1 Pjeter Nushi (74.), 3:1 Julian Suresch (88.), 4:1 Julian Suresch (90.+2), 4:2 Rudi Görzen (90.+3)

Kategorien: Spielbericht